Wie ich einen VIVAWEST-MARATHON gewonnen habe

18.05.2014

Ja, wie gewinnt man einen Marathon? Noch dazu im zarten Alter von 57 ½ Jahren. Wer weiter liest, dem verrate ich das Geheimnis. Doch von Anfang an:

Da ich im letzten Jahr schon bei der Premiere des VIVAWEST-MARATHON gelaufen war, wollte ich dieses Jahr wieder dabei sein. Schon im letzten Jahr war an der Strecke, welche u.a. durch Gelsenkirchen, Essen, Gladbeck u. Bottrop führte, eine super Stimmung. Zumindest im bebauten Teil der Strecke. Da sitzen “ältere” Leute auf Stühlen vorm Altenheim, feuern begeistert die Marathonis an, der Typ mit seiner großen Pressluftflasche, angeschlossen an ein “Nebelhorn”, stand auch wieder irgendwo im nirgendwo, und blies einen bald von der Strecke. Dazu überall Anwohner und Trommelgruppen, welche es sich nicht nehmen ließen, uns anzufeuern.

Erwähnenswert sind noch zwei spezielle “Fans”: Eine “ein Frau Trommelgruppe”, jenseits der 70, welche an der Strecke auf einem Stuhl saß, und trommelte, was das Zeug hielt. Und natürlich mein absoluter Favorit, der Bergmann, sicher auch um die 70 Jahre alt, in Bergmanns-Galauniform, Hut mit Feder daran, welcher umringt von Lautsprecherboxen allerfeinste Technomusik spielte, und dabei ´rumhoppelte wie Rumpelstilzchen ( schreibt man das so?) ums Feuer. GEIL!!!

Natürlich gab es auch Abschnitte, wo stimmungsmäßig absolut tote Hose war, was aber eher die Ausnahme war.

Genau das oben beschriebene Szenarium war in diesem Jahr wieder präsent, und sorgte wieder dafür, dass man mit Spaß in den Backen gelaufen ist.

Ach ja, mein Lauf wäre mit einem Satz erzählt: Alles, wie immer!

Wie immer heißt, mit den sub-4h-Pacemakern (sofern vorhanden) im Energiesparmodus bis zum HM, ab da Tempo erhöht, bis KM 40 dann immerhin ca.5:30er Schnitt gerannt, ab KM 40 Tempo rausnehmen müssen, (komisch, die Beine wollten nicht mehr) und dann von der jubelnden Menge ins Ziel schreien lassen.

Wenn es nicht plötzlich über Nacht Sommer geworden wäre, wäre sicher eine schnellere Zeit möglich gewesen, daher bin ich mit mir und den 3:55:34h zufrieden.

Um aber jetzt die Frage zu beantworten “Wie gewinnt man einen Marathon”, ganz einfach: Ich habe letztes Jahr im November beim August-Blumensaat-Gedächtnislauf bei einer Verlosung mitgemacht. Die Gewinne waren ausschließlich Freistarts für den VIVAWEST-MARATHON. Ich hatte einen gewonnen!

Piet

PS

Danke Matthias f.d. Inspiration!