Es wurde nicht nur gelaufen in Köln

Wie in den vergangenen Jahren, so stand auch dieses Mal als Pflichtveranstaltung die Teilnahme einer grösseren Delegation des RTB MARATHON-TEAM am 28.DKV MANNSCHAFTSLAUF am 25.April 2008 auf dem Plan.

25.04.2008

Nachdem sich die Protagonisten um 16.00h an der Halle West getroffen hatten, machte sich die Autokarawane ziemlich pünktlich in Richtung Kölner Berufsverkehr auf den Weg. Nach kurzem stop and go am Kölner Ring, erreichten alle zeitig genug den Parkplatz an der Jahnwiese, um nahe dem Start- und Zielbereich parken zu können. Nachdem die Startunterlagen abgeholt waren, sich alle umgezogen hatten und sich mehr oder weniger warmgelaufen hatten, ging es bald schon in Richtung Start.

5-4-3-2-1.....los!
Jedes Team versuchte möglichst schnell sein Tempo zu finden. besser gesagt, das Tempo zu finden, welches die "arme Wurst", welche am Ende der Leistungsskala der Gruppe lief, bereit war, mitzuhalten. Jedes Jahr aufs neue muss eben jemand diese "arme Wurst" sein, gibt sein Bestes, und verflucht unterwegs die anderen in der Gruppe, welche versuchen, das Tempo hoch zu halten.
(Glaubt mir, ICH weiss genau, was ich da beschreibe! Und trotzdem mache ich das im nächsten Jahr ganz genau so wieder mit, versprochen!)

Eine ältere Dame auf einem Fahrrad, welche der Meinung war, sie könne den Läufern auf ihrem Rad entgegenfahren, macht die Bekanntschaft von X. Dieser war mit seinem Team "auf der linken Spur beim Überholen", als o.g. Dame mit ihrem Rad auf Kollisionskurs angezuckelt kam. Dabei wurde es dann soooo eng, dass X fast voll in das Fahrrad gelaufen wäre, wenn er nicht plötzlich einen Tick nach rechts ausgewichen wäre, dabei aber noch den Lenker streifte. Zum Glück passierte dann ausser "Du blöde Kuh, hier ist ein Wettkampf, kannst du nicht absteigen"? (oder so ähnlich) nichts weiter, aber das hätte schlimmer ausgehen können.

Endlich die letzte Runde, nochmal alles geben....."los, die Gruppe da vorne überholen wir aber auch noch"..... (Ich hasse euch alle!).... gleich ist es endlich vorbei, auf der Zielgeraden nochmal zugelegt.............der Zieleinlauf....geschafft! Zu erleben, wie die anderen kaum hörbar, ruhig atmen, mehr oder weniger relaxed sind, man selbst aber "aus dem letzten Loch pfeift", das hat schon was!
Aber der Lohn der Mühe war, in einer annehmbaren Zeit die 15 km absolviert zu haben. Langsam aber sicher kam Freude auf, das Grinsen im Gesicht schien garnicht mehr wegzugehen. So sollte es sein!

Beim anschliessenden gemeinsamen Essen, welches auf dem Parkplatz picknickmässig organisiert war, liessen sich alle die diversen Sorten Oliven, Tomaten, Pepperoni, den Schafskäse, die diversen Brotaufstriche, das Fladenbrot, den Kuchen, sowie die Dickmanns schmecken.(mmmhhm....Ich bekomme schon wieder Hunger!) Das Ganze mit einem kühlen Getränk genossen, hat hoffentlich allen geschmeckt.

Also, ich freue mich schon auf das nächste Mal! (Nicht NUR aufs Essen, auch aufs laufen!)

Bei optimalen äusseren Bedingungen erzielten die einzelnen Teams des RTB über die 15 km beachtliche Zeiten und Platzierungen: Hier die Ergebnisse:
LADYKRACHER 1: Nina Isenberg, Birgit Henke, Uta Niedrig, Mila Siebert, Katrin Marx, Platz 2 in 1:16:45h
LADYKRACHER 2: Heike Krone, Julia Zelle, Jutta Wichmann, Beate König, Birgit Löbe, Platz 4 in 1:27:27h
LADYKRACHER 3: Britta Körschgen, Ingeburg Hessenbruch, Heike Lamerz, Marion Flach, Ricarda Marcus, Platz 8 in 1:30:25h
von insges. 18 Damenteams.

LAUFBURSCHEN 1: Norbert Körschgen, Ingo Siebert, Jan Sentek, Gerhard Flach, Peter Gerber, Platz 5 in 1:05:59h
LAUFBURSCHEN 2: Matthias Bioly, Karl Horst Röhrig, Stefan Neuhann, Markus Böhm, Michael Kuhl, Platz 18 in 1:16:46h
von insges. 75 Herrenteams

Bilder

Bis bald im Wald!

Peter Gerber
Bergfrieder Weg 2 b
42859 RS