Lauf nach Leverkusen

09.09.2007

Wie auch in den vergangenen Jahren, stand diesen "Sommer" wieder unser traditioneller langer, langsamer 30 km Lauf nach Leverkusen auf dem Programm.
Nachdem Matthias, Gerhard, Rolf B., Stefan und Peter sich um 08.00h an der Mebusmühle getroffen hatten, wurden zuerst die Autos für den Rücktransport von Leverkusen nach Remscheid zum Rhein gefahren. Nach einer Fahrt ohne besondere Vorkommnisse ging es von dort per Auto zurück zum Parkplatz Lehmkuhle.
Dort versammelten sich nach und nach alle Protagonisten, um die landschaftlich sehr schöne und flache Strecke in Angriff zu nehmen. Nach kurzer gegenseitiger Begrüssung ging es pünktlich um 09.00h endlich los.
Da es entgegen der Prognosen nicht regnete, stand einem schönen Lauf nichts mehr im Wege. Dieses Jahr kam leider mangels Masse keine Gruppe zustande, welche etwas zügiger als 6er/6:30er Schnitt laufen wollte. So trabten alle ganz gemütlich in Richtung erster Verpflegungsstelle, welche in gewohnt guter Manier von Oliver bereitgestellt wurde.
Apropos Olli: Der umschwärmte uns, mit Matthias Auto als fahrbarem Untersatz, auch ausserhalb seiner Proviantstationen mit dem Fotoapparat, tauchte überall unerwartet an der Strecke auf, mal am Maisfeld, mal im Wald, in Opladen, auf freier Strecke und und und....... und schoss ein Bild nach dem anderen. Kurzum, er war wie immer emsig wie eine Biene.

Zwischenzeitliche Versuche des ein oder anderen das Tempo zu verschärfen, wurden entweder von Matthias dadurch unterbunden, dass er sich an die Spitze setzte, und die "Turbotruppe" bremste, oder aber von Uta, welche es mit einem laut vernehmlichen "Brrrr...." versuchte.
"Ab der letzten Verpflegungsstelle ist das Tempo offen, dann kann jeder, wie er mag! "

Gesagt, getan........der letzte Verpflegungsstand. Nachdem alle sich nochmals gestärkt hatten und sich schon wieder auf den Weg machten, Olli war noch beim Fotoshooting und suchte die beste Perspektive, "bewachten" Gerhard und Peter das Auto und den hübsch auf einer Mauer aufgebauten Proviant.
Da alles etwas länger als erwartet dauerte, begannen beide den besagten Proviant unter ständiger Dezimierung der Bananen- (Gerhard) und Fleischwurststücke (Peter) ins Auto zu laden.
Danach ging es in zügigem Tempo hinter den anderen her, welche schon einen beachtlichen Vorsprung herausgelaufen hatten. Olli rief uns noch hinterher:" Die Letzten werden die Ersten sein!"
Irgendwann kam das Ende der "Karawane" in Sicht, und das Tempo der beiden "Verfolger" wurde nochmals leicht angezogen, bis auch die "Spitzengruppe" eingesammelt wurde.
Der nächste "Gegner" war dann allerdings schnell ausgemacht. Kurz vor dem "Ziel" trabte ein Pferd mit seinem Reiter neben Gerhard und Peter auf der Wiese.
Gerhard zog das Tempo nochmals an, "Gerd, willst du ehrlich das Pferd einholen?" "Warum denn nicht"? "OK, auf gehts!"
In heftiger Endbeschleunigung gelang es beiden, besagtes Pferd hinter sich zu lassen, um kurz danach das Ziel zu erreichen. Natürlich stand Olli schon parat, schoss weiter fleissig ein Bild nach dem anderen, von allen Läuferinnen und Läufern, welche nach und nach ankamen.
Nachdem sich alle am mitgebrachten Kuchen, Käsebroten, Powerriegeln und diversen Getränken belohnt und gestärkt hatten, ging es ohne weitere Zwischenfälle mit den bereitgestellten Autos zurück nach Remscheid.

Auf diesem Wege nochmals vielen Dank an Oliver für seine Omnipräsenz, sowie an unseren "Häuptling" Matthias, welcher wieder mal alles gut organisiert hat!

Also, ich freue mich schon auf das nächste Mal!!!!

Bis bald im Wald

Peter Gerber
Bergfrieder Weg 2 b
42859 Remscheid
02191 27722