Rückblick auf den 24 Stunden-Lauf vom Juni 2007

16.06.2007 - 17.06.2007

Nach 2 Jahren war es also wieder soweit und der 24 Stunden-Lauf von Remscheid - Lüttringhausen stand auf dem Programm. Bevor man dafür eine Mannschaft ins Rennen schicken kann, bedarf es einer kleinen logistischen Meisterleistung, da man (Matthias) so ungefair 120 Beine dazu kriegen muss, dass sie sich in Richtung Veranstaltung zu bestimmten Uhrzeiten zu bewegen haben. Da aber die Mitglieder und Freunde des Reinshagener TB ein äußerst zuverlässiges Völkchen sind, gab es alles in allem nur zwei kurzfristige Absagen - wen juckt das, wenn man weis, dass es in unseren Reihen eine Ricarda Marcus gibt - (später hierzu mehr).

Da Matthias sich am Sonntagmorgen auf eine Dienstreise nach Kiel begeben musste, überlies er mir den Job des großen Aufpassers über die Herde von Laufwilligen.

Samstag um 09:30Uhr fuhren wir los, kauften ein paar Getränke und wollten schnell den Pavillon aufbauen. Das alte Ding klappte allerdings immer wieder zusammen und unsere Nerven so langsam auch - es regnete noch dazu. Glücklicherweise kam ein Fachmann namens Herbert Hessenbruch hinzu und unter seiner Anleitung bekamen wir es dann endlich hin. Der Pavillon ist Schrott und wenn keiner von euch etwas dagegen hat, würden wir gerne mit etwas Geld aus der Mannschaftskasse einen neuen kaufen! Jedenfalls ging es danach erstmal nach Hause und um 13Uhr musste ich zur Staffelleitersitzung zum Smalltalk..Gegen 13:45Uhr stieg meine Aufregung dann doch etwas an: Kommen auch alle? Lassen sie sich von mir zähmen und bringen sie gute Laune sowie schnelle Beine mit? JJJAAAAA, sie, also IHR, tatet es.

Christian Thiel sollte eigentlich die Startrunde laufen, konnte/ wollte dann aber doch nicht. Hhmmm dachte ich mir. Der Arzt hat gesagt, am Montag dürfe ich wieder Laufen. Heute ist doch Montag, oder!? Ja, ganz bestimmt!! So machte ich mich also wie bei den vergangenen beiden Veranstaltungen auch, um 14:00Uhr mit den anderen Läufern auf den Weg, die erste Runde zu bewältigen. Nach 7 Wochen Pause einfach ein tolles Gefühl wieder auf den Laufpisten dieser Welt unterwegs sein zu dürfen, noch dazu weil ich ebenfalls wie beide Male zuvor als Zweiter ankam. Birgit Henke, meine liebe Graziela, Markus Heeb, Michael Küpper und Peter Gerber kommplettierten die erste 2 Stunden Gruppe. Da wir sehr schnell unterwegs waren, konnten wir nach einer Stunde und dem ersten Zwischenergebnis die meisten Runden aufweisen. Wer sich allerdings auskennt, weis, das nach Punkten und nicht nach Runden abgerechnet wird. Es war für uns der 8.Platz, eine Stunde später der 4.Platz und diesen hielten wir eine ganze Nacht lang. Am Sonntag konnten wir auf den 3. und anschließend 2.Platz klettern. Was sich nun abspielte, war der spannenste "Kampf" seit langem, denn die Leute von COLORADO BUNTE MISCHUNG jagten uns den 2. Rang wieder ab. Als ich danach auf dem Rundenzettel dieser Mannschaft den topaktuellen Punktestand errechnete und bemerkte, wie knapp es wirklich ist, setzte ich alle Hebel in Bewegung, daran noch etwas zu unseren Gunsten zu ändern.

Matthias meinte zwar, dass wir dieses Mal alles ganz locker angehen, doch er war ja weit weg und wer mich kennt, kann sich denken, was dann kam. Ein wenig an der Aufstellung der letzten Gruppe drehen und alle unsere Läufer(innen) am Berg dummes Zeug ins Ohr brüllen. Entschuldigung an alle diejenigen, denen danach die Ohren mehr weh taten als die Beine! Letztendlich wurden wir mit 100 Punkten (einer einzigen Runde) Rückstand dann doch drittbeste Mannschaft. Glückwunsch an die bunte Mischung und vor allem an den RSV und den LCK Ronsdorf, die zusammen mit großem Abstand die besten waren!! Wer jedoch in der Ergebnisliste die Anzahl der gelaufenen Runden vergleicht wird bemerken, dass wir deutlich weniger geschafft haben als andere gut platzierte Mannschaften. Dies heißt nichts anderes, als das wir einen deutlich höheren Altersschnitt aufweisen als die meisten anderen. Das dabei ein 3.Platz herausspringt, spricht für uns. Schnellster RTB` ler war Michael Küpper, der in 2:24min eine Runde schaffte. Ich erzählte Ricarda von meinen 29 Runden von vor zwei Jahren, worauf sie nichts besseres zu tun hat als die 30 vollzumachen. Dies reichte ihr aber irgendwie immernoch nicht und sie stand Sonntag Mittag (nach einer durchgemachten/ gelaufenen Nacht) wieder auf der Matte. Insgesamt erlief sie 37 Runden!!!!!!!!!!!! Schnellste Frau war Katrin Marx mit einer 2:53min. Sie ließ damit so manchen Mann hinter sich.

Ich denke, jeder von uns hatte auf seine eigene Weise Spaß an dieser Veranstaltung, der wir in 2 Jahren gerne wieder beiwohnen. Vor 2 Jahren hatten wir mit Holger (Sturz), Ralph und Gerhard (Zerrung) gleich drei Verletzte zu beklagen. Und aus gerechnet kurz vor Schluss erwischt es am Sonntag noch einen: ROLF BRAND, GUTE BESSERUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wo es am Samstag noch regnete und schauerte, da strahlte am Sonntag die Sonne. Um 14:00 Uhr liefen nach guter alter Tradition alle gemeinsam noch eine Runde und die Zeit bis zur Siegerehrung verkürzten sich die einen mit der Abholung der Gewinne aus der Tombola (Los für 2,50 Euro für einen guten Zweck) und die anderen durch Unterhaltungen mit Freunden und Bekannten, denen man auf dem Fest über den Weg lief. Würstchenbude, Bierstand, Waffelstand, Livemusik, Hüpfburg, Darbietungen und ein kostenloses Läuferfrühstück ließen keine Wünsche offen. Wer nicht mitgemacht hat, sollte sich schnell bei Matthias melden, die Startplätze sind begehrt und zwei Jahre schnell herum.

Kennt ihr Stefanie Effelberg? Sie hat einen Mann. Der heißt Thomas und kann auch laufen. Sogar länger als wir alle. Er war seine eigene Mannschaft, lief 24 Stunden und schaffte über 162 Kilometer. Der Wahnsinn, oder!? Und da soll mich nochmal einer "verrückt" nennen.......

Matthias und ich bedanken uns bei folgenden Aktiven:

Graziela Schmitz, Birgit Henke, Michael Küpper, Peter Gerber, Markus Heeb,

Holger Hasenclever, Ricarda Marcus, Siegfried Rinke, Petra und Walter Sieh,

Julia Zelle, Jutta Wichmann, Christa Lendermann, Norman Buldfield, Beate König,

Hannes und Timo Schürmann, Alexander Huckenbeck, Gabriele,Laura, und Mark Rodriguez,

Volker und Patrick Dreisbach, Markus Böhm, Stefanie Heider, Kerstin Jansen, Sabine Schubach,

Gerhard Flach, Ignatz Täufer, Friedhelm Paliki, Heike Krone, Udo Stollwerk,

Klaus Lipus, Antje Becker, Gerd Becker, Herbert und Ingeburg Hessenbruch, Wilfried Mühlbauer,

Dorothee und Ferry Scheida, Dagmar Sanker, Carla,H.G., Matthias, Daniel Keim,

Rolf Brand, Katrin und Julius Marx, Birgitt und Anne Jäckel,

dem Geburtstagskind Stephan Neuhann sowie unserem 1. Vorsitzenden Dieter Noss. DANKE...

...euer Oliver Witzke

( P.S.: Auf der Internetseit des 24 Stunden-Laufes, die über unsere Links zu erreichen ist, findet ihr schöne Bilder.)