Die ersten Wettkämpfe 2004

Jede Menge persönliche Bestzeiten

04.03.2004 - 27.03.2004

So langsam geht sie wieder los - die Zeit der Wettkämpfe. Aber was heißt hier langsam??? Wenn das Jahr so weitergeht, wie es begonnen hat, können wir noch eine Menge erwarten. Aber mal der Reihe nach:

Zum Auftakt legte Ralph Schumann am 4. Januar eine glatte 38er Zeit beim Stadtlauf in Düren vor.

Am 07.03. stand der schnelle 10er "Rund ums Bayerkreuz" in Leverkusen auf dem Programm. Klaus Lipus legte sich mit 39:30 Min. direkt hinter Ralph auf Platz drei der Bestenliste. Heike Walter lief ihren ersten Wettkampf über 10 km in erstaunlichen 49:08 Min, so schnell war in diesem Jahr noch keine RTB-Frau über diese Distanz.

Schon fast traditionell steht die Winterlaufserie des ASV Duisburg am Anfang des jährlichen Wettkampfkalenders. Hier zeigt sich, wie gut jeder Einzelne "über den Winter" gekommen ist. Insgesamt gab es an den 3 Duisburger Lauftagen 15 persönliche Bestzeiten (PB) unserer Läufer/innen. Leider konnten verletzungs- bzw. terminbedingt nicht alle an allen Läufen teilnehmen, so dass am Ende nur 7 in die Wertung der "Großen Serie" gelangten:

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Vorname/Name

10 km Lauf (7.2.)

15 km Lauf (6.3.)

Halb-
marathon (27.3.)

Zeit Summe

Gesamt-
platzierung

AK-Platz

AK

Michael Kuhl

41:52

1:04:59 PB

1:34:08 PB

3:21:00

268/1633

75/405

M45

Matthias Bioly

44:08

1:08:22 PB

1:37:50

3:30:20

442/1633

72/318

M45

Gerd Becker

47:55 PB

1:12:52 PB

1:44:59 PB

3:45:47

807/1633

81/186

M50

Birgitt Bioly

49:54

1:15:57 PB

1:46:22

3:52:15

75/437

16/80

W45

Britta Körschgen

51:08

1:19:56 PB

1:54:21 PB

4:05:27

163/437

35/103

W40

Ricarda Marcus

56:37 PB

1:28:45 PB

2:04:23 PB

4:29:46

302/437

55/80

W45

Siegfried Rinke

58:05 PB

1:31:42 PB

2:18:45

4:48:33

1596/1633

19

M65

Stephan Neuhann

 

 

1:41:56 PB

 

 

 

 

Gerhard Flach

 

1:01:41 PB

 

 

 

 

 

Antje Becker

56:03

 

 

 

 

 

 

Norbert hatte für die "Kleine Serie" (5-5-10) gemeldet, konnte aber hier verletzungsbedingt leider nur den ersten Lauf bestreiten. legte aber mit 19:58 Minuten eine heiße Sohle auf die Strecke. Noch schneller Oliver beim zweiten Lauf als "Norbert" getarnt (nicht ganz legal ;-). Seine 18:38 Minuten stehen zunächst einmal ganz oben auf unserer internen RTB-Liste.

Zwischen den Duisburger Läufen starteten Holger und Ralph noch beim Volkslauf in Rodenkirchen. Holger blieb mit 39:16 Min. erneut unter der 40er-Schallmauer, während Ralph sein Marathon-Renntempo testete und mit 42:02 Min einlief.

Gerhard und Oliver waren am 14.3. beim "Railway-Run" in Hattingen auf der Halbmarathon-Distanz dabei. Eine Wendepunktstrecke auf einer alten Eisenbahntrasse, die es in sich hat. Erst geht es 8 km ständig leicht gegen den Berg, danach kann man die gleichen 8 km zurück "rollen lassen". Danach noch einmal das gleiche Spiel über jeweils 2,5 km. Gerhard brauchte für die Distanz 1:32:53 Std. und war danach hin und weg gerissen von dem riesigen Kuchenbuffet und bei Olli sollten die 1:38:50 Std. noch nicht das letzte Wort gewesen sein.