Rennsteigtunnellauf

Udo Bergemann unter Tage

30.03.2003

Er ist ein Typ, der das Außergewöhnliche liebt. Und das Einmalige. Die Rede ist von Udo Bergemann. Wo immer nicht-alltägliche Läufe stattfinden, ist er dabei. Vor zwei Jahren war es der Lauf über die Öresund-Brücke, im letzten Jahr die Einweihung der Düsseldorfer Flughafenbrücke . Und in diesem Jahr zog es ihn unter die Erde. Der Rennsteigtunnellauf am 30.3.2003 fand anlässlich der Einweihung eines Streckenabschnitts der Bundesautobahn A71 im Thüringer Wald statt. Vom schönen Thüringer Wald, dem Hauptdarsteller beim Klassiker "Rennsteiglauf", dem größten Landschaftslauf Europas, sollte Udo allerdings nur wenig mitbekommen. Diesmal ging es unter den Bäumen her und die Attraktionen waren Bauwerke, Tunnel und Brücken.

Der Start fand im Industriegebiet von Zella-Mehlis statt, und schon nach 1,5 Kilometern erreichten die 3000 Starter den ersten Tunnel. Der Hochwaldtunnel mit seinen 1000 Metern Länge war nur die Einstimmung, nach 800 Metern frischer Luft ging es in den neuen Rennsteigtunnel, mit 8000 Metern Länge der längste Autobahntunnel Deutschlands (zum Vergleich: der Tauerntunnel in Österreich ist 6,4 km lang). Kaum hatten die Läufer das Licht am Ende des Tunnels erreicht, fielen sie in das nächste Extrem: die mit 552 Metern größte Autobahnbogenbrücke mit einer Höhe von 110 Metern wurde überquert. Danach folgte noch die Schwarzbachtalbrücke, bevor es dann wieder für 886 Meter in den Berg ging. Nach dem Alte-Berg-Tunnel kam schließlich bei Kilometer 14 der Wendepunkt der Strecke, eigentlich der einzige Abschnitt, wo ein paar Zuschauer die Läufer anfeuerten....und ab da ging es einfach nur noch zurück.

Aber so einfach war das nun auch nicht. Habe Udo am Tag danach nach seinen Eindrücken befragt: "Die Strecke war nicht einfach, abwechselnd leichtes Gefälle und leichte Steigungen gingen auf dem harten Asphalt ordentlich in die Beine. In den Tunneln war es ziemlich kalt, die wenigen Außenpassagen an der wärmenden Sonne taten jedoch gut." Aber er war dabei, bei dem wahrscheinlich einzigen Lauf durch Deutschlands längsten Tunnel.

Ach ja, wer sich für die Zeit interessiert: 2:32:12 Stunden für 28 Kilometer Erlebnislauf... Klasse Udo!!! Und am nächsten Abend war er auch schon wieder beim Lauftreff!!!

Matthias Bioly

 

Platz Ges

Platz AK

Name, Vorname

Gebjahr

Strecke

Zeit

1243/2329

144/280

Bergemann, Udo

1950

28 km

02:32:12