3. Röntgenlauftag

Das Glanzstück der Remscheider Laufszene

26.10.2003

DAS Remscheider Laufereignis des Jahres fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Und bis auf einige wenige, die verletzungs- oder sonstwie bedingt diesmal nur als Zuschauer dabei sein konnten, war unser Team stark vertreten. Als pünktlich um 8:30 Uhr der Startschuss in Hackenberg fiel, gingen über 1500 Teilnehmer auf die halbe, ganze und anderthalbfache Marathondistanz.

Gute Chancen auf einen vorderen Platz hatte sich unsere Staffel über 3 x 21 Kilometer ausgerechnet. Mit Oliver, Klaus und Holger waren ja auch recht schnelle Hirsche am Start. Den ersten Abschnitt beendete Oliver an Platz 6 liegend nach 1:27:18 Std. und übergab den Staffel-Chip an Klaus. Der hatte die undankbare Aufgabe, das allgemein als schwierigsten Abschnitt bezeichnete zweite Teilstück zu laufen. Er löste diese Aufgabe mit Bravour, konnte zunächst einen Platz gut machen, musste dann aber den Läufer von LCK Ronsdorf vorbeiziehen lassen und kam nach 1:38:33, weiterhin auf Platz 6 liegend im Eschbachtal an. Dort übernahm Holger, und hier zahlte sich aus, dass er derzeit mitten in der Marathonvorbereitung steckt. Seine 1:27:29 Std. war die drittschnellste Zeit auf diesem Abschnitt, wobei er 3:35 Minuten auf den Ronsdorfer Läufer gut machte. Am Ende belegte unser Trio Platz 5 (von 54 Staffeln) in 4:33:21 Std. (Um mal ein Gefühl zu bekommen, was die Siegerzeit im Ultramarathon bedeutet: Helmut Peters lief 4:30:42 Std....Alleine !!!)

Die meisten Teilnehmer (21) schickte unser Team beim Halbmarathon auf die Strecke. Insgesamt erreichten 725 Männer und 247 Frauen das Ziel im Clemenshammer. Sieger bei den Männern (und damit Stadtmeister) wurde erwartungsgemäß Arnd Bader vom RSV Running Team in 1:12:04 Std. Bei den Frauen siegte Sabine Mollus aus Aachen in 1:35:46 Std. Der Name der neuen Stadtmeisterin war zunächst den wenigsten geläufig. Erst nähere Recherchen ergaben, dass Birgit Jerschabek-Keipke (1:36:34 Std) in früheren Jahren zu den schnellsten Langstreckenläuferin Deutschlands gehörte...und jetzt offensichtlich Remscheiderin ist. Vielleicht hört man ja nochmal etwas von ihr...

Die Ergebnisse unserer Teilnehmer im Halbmarathon:

Platz Ges

Name

Vorname

Zeit

AK Platz

AK

49

Schulze

Martin

1:35:54

9.

M20

102

Kuhl

Michael

1:42:02

4.

M40

127

Stollwerk

Udo

1:44:22

6.

M50

177

Neuhann

Stephan

1:48:26

9.

M50

32

Schmitz-Schneider

Renate

1:56:51

6.

W45

334

Brand

Rolf

1:57:04

40.

M45

43

Körschgen

Britta

1:58:36

9.

W40

367

Körschgen

Norbert

1:58:36

27.

M50

368

Fischer

Peter

1:58:36

45.

M45

401

Sieh

Walter

2:00:44

50.

M45

52

Flach

Marion

2:01:15

7.

W45

422

Becker

Gerd

2:01:35

52.

M450

58

Becker

Ulrike

2:01:57

10.

W45

86

Schmoll

Marlies

2:08:58

1.

W65

87

Müller

Barbara

2:08:59

1.

W55

106

Hessenbruch

Ingeburg

2:11:09

6.

W50

130

Marcus

Ricarda

2:16:08

21.

W45

605

Rinke

Siegfried

2:16:21

5.

M65

136

Sieh

Petra

2:17:39

27.

W40

149

Schenck

Regina

2:19:58

25.

W45

Die Marathondistanz reizte nicht so viele Läuferinnen und Läufer , am Ende kamen 197 Männer und 30 Frauen im Freibad Eschbachtal ins Ziel. Bei den Männern kam der Sieger aus Würzburg, Stadtmeister wurde als Dritter Michael Scholz vom RSV in 3:16:31. Siegerin bei den Frauen und gleichzeitig Stadtmeisterin wurde Ines Neumann vom LSV Tri-Team in 3:41:53 Std.

Sehr gut die Platzierungen unserer Teilnehmer:

Platz Ges

Name

Vorname

Zeit

AK Platz

AK

13

Courts

Rainer

3:35:59

3.

M40

4

Bioly

Birgitt

4:00:52

1.

W45

6

Marx

Katrin

4:05:21

3.

W35

12

Niedrig

Uta

4:27:47

4.

W35

Die ultimative Distanz beim Röntgenlauf ist die gesamte Umrundung Remscheids über 63 Kilometer mit über 900 Höhenmetern. Dieser Herausforderung stellten sich 230 Männer und 31 Frauen, die das Ziel in Hackenberg erreichten. Wie bereits erwähnt betrug die Siegerzeit bei den Männern unvorstellbare 4:30:42 Stunden. Aber auch die 5:37:10 der Siegerin Elena Wagner ist eine hervorragende Zeit. Von uns drei RTBern lieferte Gerhard die Glanzleistung schlechthin ab:

Platz Ges

Name

Vorname

Zeit

AK Platz

AK

29

Flach

Gerhard

5:46:56

4.

M50

125

Volkmer

Hans Peter

6:55:26

7.

M55

148

Bioly

Matthias

7:07:25

28.

M45